Lastkollektive

Vor dem Hintergrund der immer schärfer werdenden Emissions- und CO2-Gesetzgebung, neuer Fahrzeugantriebsformen (Elektro- oder Hybrid), neuen Mobilitätsmodellen (CarSharing oder Intermodalität) als auch dem autonomen Fahren rückt das Wissen über den tatsächlichen, alltäglichen Betrieb auf der Straße immer mehr gegenüber den von Testfahrern gefahrenen Dauerläufen der Entwicklungsfahrzeuge in den Vordergrund. Das FKFS verfügt über große Erfahrungen im Ermitteln solcher Lastkollektive. Hierzu wurden schon verschiedenste Vorgehensweisen angewendet, wie beispielsweise Datenlogger in Endkundenfahrzeugen oder Fahrzeugflotten, Messfahrtenstudien mit einem repräsentativen Probandenkollektiv auf einem für Deutschland repräsentativen Rundkurs bis hin zur Ermittlung solcher Kollektive mittels Verkehrssimulation aus Verkehrsszenarien, die in der Realität noch nicht existieren, wie z.B. eine hohe Durchdringung mit autonomen Fahrzeugen oder für reale Messungen zu weit weg sind.