Wärmebilanzprüfstand

Für die Wärmebilanzierung von Motoren wurde ein Prüfstand mit der erforderlichen Peripherie ausgestattet. Dies sind im Wesentlichen Aggregate, welche die einzelnen Medien hochgenau konditionieren, sowie spezielle Temperaturmesstechnik.

Der Prüfstand zeichnet sich im Einzelnen durch folgende Eigenschaften aus:

  • Einstellung der Temperaturen von Kühlwasser, Ladeluft, Motoröl, Kraftstoff und Ansaugluft durch hochgenau geregelte Konditioniersysteme
  • Ermittlung der Wärmeströme in flüssigen Medien durch selbst entwickelte sogenannte Wärmestrommesseinheiten (WME), die zwischen dem Motor und den Konditioniersystemen appliziert werden
  • Ermittlung der Abgastemperatur mit sogenannten Thermokämmen
  • Ermittlung der Wärmeabstrahlung mittels spezieller Oberflächen-Thermoelemente
  • Möglichkeit zur Variation der Strömungsgeschwindigkeit des Kühlmediums

Kontakt

Dr.-Ing. Martin Briem

Tel.: +49 711 685-65717